1. Tag: Flug nach München

Mittwoch, 4. Mai

Normal arbeiten, super pünktlich 14.45 Uhr Feierabend, zu Hause Blumen giessen, Briefkasten-Schlüssel  zum Nachbarn, Müll raus, Katzen zu Schwiegereltern, rechtzeitig am Flughafen, um dann 30 min zu spät mit airberlin abzuheben. Obwohl ich/wir so oft in den Urlaub fahren, bin ich jedes Mal wieder etwas gestresst und entspann mich erst, wenn ich endlich am Gate sitze, auf dem richtigen Gleis stehe oder am Fährterminal bin – ich habe immer Angst nicht mit zu kommen….

Die Wartezeit am Flughafen hat mich deshalb auch nicht soooooo gestört,. Ich habe sie für ein Bier und ein Telefonat mit meiner Mutter genutzt. 23.30h war ich dann endlich in Mosach wo mein Schatz schon an der Bahn gewartet hat. Noch ein Bier und ne Brezn, die News der Woche ausgetauscht und ab ins Bett.

Als kleine Randbemerkung, ich bin letztes Jahr so 20x geflogen und finde mit jedem Mal die Sicherheitskontrollen lächerlicher… Da muss man sich die Schuhe ausziehen, Flüssigkeiten in Gebinden über 100ml sind alles potentielle Bomben, Laptops, Spiegelreflexkameras und Gürtelschnallen sowieso – wer soll sich nach dieser Farce eigentlich sicherer fühlen?