Rügen 2015

Rügen – Unser Oster-Trip


Leuchtturm Sassnitz

Zeitraum: 03. – 06. April 2015

Anreise: mit dem Mini

Unterkommen: Appartement-Anlage “Weiße Möwe, Sassnitz – gut und günstig

Wetter: Sonne und 7 Grad

Top-Tips: Cafe Gumpfer in Sassnitz, schöner Blick auf den Hafen, Wandern, Osterfeuer am Strand in Binz, Halbinsel Ummanz zur Kranichbeobachtung, Rügener Bauernmarkt Alte Pommernkate gleich bei der Brücke für Mitbringsel und lecker Fischbrötchen

Über Ostern wollten wir uns zum ersten Mal Rügen ansehen und müssen sagen, es hat uns positiv überrascht. Wir hatten natürlich (mal wieder) super Glück mit dem Wetter, haben sehr schöne Wanderungen gemacht, waren lecker essen und haben die schönen alten Villen bewundert.


Strandspaziergang Sassnitz – Binz

Parken ist nicht ganz einfach, da alles gebührenpflichtig ist. Wir haben unser Auto gegenüber vom Startpunkt des Weges zu den Feuersteinfeldern an der Straße abgestellt. Von hier kann man eine schöne Strandwanderung von knapp 10 km bis Binz machen. Zurück sind wir nach einem leckeren Essen beim Thai für 20€ mit dem Taxi gefahren.


Binz

Binz hat sehr schöne alte Häuser, ein paar nette kleine Läden und viele Restaurants und Hotels. Ein sehr netter kleiner Ort, aber auch relativ hochpreisig.

Rasender Roland

Osterfeuer auf der Strandmeile

Entlang des Binzer Strandes brennen viele kleine Osterfeuer, es gibt Glühwein und man genießt den Abend. Allerdings sollte man pünktlich hingehen, sonst sind die Feuer schon runter gebrannt.


Sellin

Selin Seebrücke – kleiner als gedacht

 


Höhenweg von Lohne zum Königsstuhl

Königsstuhl

Schöne 11,5 km lange Wanderung, auf der es jedoch auf dem Hinweg auf dem Höhenweg frisch werden kann.


Bootstour entlang der Kreideküste

Ein MUSS, wenn man auf Rügen ist. Wir sind direkt von Sassnitz aus gestartet, und uns haben die 1,5 Stunden auf dem Schiff sehr gut gefallen. Besser als vom Wasser aus kann man die Kreideküste nicht betrachten.