Oktoberfest und Chiemsee

München – Ein Wochenende Ende September


Freitag Abend wieder im vollbesetzten Flieger nach München und Abends obligatorisch erst mal in die Schnitzelbraterei.

Dieses Wochenende stehen der Chiemsee mit der großen Seentour und das Oktoberfest mit einer Reservierung im Vinzenz Murr Zelt auf dem Programm.

Die große Chiemseetour ermöglicht einen für 12,50 € unter anderem auf der Frauen- und Herreninsel auszusteigen und diese einmal zu umrunden. Wir haben uns das für den Rückweg aufgespart. Die Tour ist toll, leider war es heute nur ziemlich bewölkt und auf dem Wasser auch recht frisch. Das hat uns aber nicht davon abgehalten, während der ganzen Tour an Deck zu sitzen.

Für Verpflegung ist auf dem Boot auch gesorgt. Von Eis über Kaffee und warmen Brezeln bis zum Bier gibt es alles, was man braucht.

Fraueninsel

Die Fraueninsel ist klein, sehr klein. Sie  ist dicht besiedelt und sehr überschaubar. Ich glaube wir waren in 15-20 Minuten einmal rum, aber es lohnt sich auf jeden Fall einmal an den dicht gedrängten Häusern der Insulaner vorbei zu spazieren. Man kann ich die hübschen kleinen Gärten gucken und die teilweise originell gestalteten Bootsanleger bewundern.

Man hat die Möglichkeit, dass 1200 Jahre alten Kloster Frauenwörth zu besichtigen und den  weiß aufragenden Campanile, einem freistehenden Glockenturm zu bewundern oder einfach in eines der vielen kleinen Restaurants einzukehren.

Herreninsel

Das Hauptziel auf der Insel ist das Märchenschloss des Märchenkönigs Ludwig II. Vm Schiffsanleger kann man entweder die Pferdekutsche nehmen oder man läuft ca. 15 Minuten bis zum Schloss. Wir waren nicht im Schloss, sind nur etwas durch die Gärten gewandert, was trotz des bewölkten Himmels Spaß gemacht hat.
Auf dem Rückweg sind wir noch stilecht vom Anleger zum Bahnhof mit der Chiemseebahn gefahren.

Oktoberfest oder die Wiesn’

Entweder man liebt es oder man hasst es. Wir mögen es, wenn auch nicht jedes Jahr, aber dieses Jahr war es mal wieder Zeit. Natürlich im entsprechenden Outfit, wenn schon denn schon. Sonntagmorgens findet man auch in den großen Zelten noch freie Plätze, wir hatten allerdings dieses Mal im Vinzenz Murr reserviert. Hätten wir auch nicht müssen, auch hier war es morgens noch leer. Nach einem zünftigen Essen haben wir uns dann auch auf den Weg gemacht und sind über die Wiesn geschlendert.

Nach der Wiesn sind wir noch schön an der Isar spazieren gegangen und Abends noch im Hirschgarten, dem größten Biergarten Münchens eingekehrt.