Über uns

Wer sind wir?


Dinks – double income no kids oder ein ganz normales Ehepaar

Die Frau von trip unlimited

Wir sind ein ganz normales Ehepaar Anfang 40 und wohnen in einer ganz normalen Kleinstadt 30km südöstlich vor den Toren Hamburgs. Wir reisen gern – sehr gern.

Nachdem wir in unseren täglichen Jobs mal wieder genug Geld angesammelt haben tragen wir es in die Welt hinaus. Durch unseren “Dink”-Status – und dadurch das wir beide Geld verdienen – sind wir finanziell recht gut aufgestellt. Das heißt nicht das uns auf unseren Trips das Budget egal ist. Jedoch egal genug, um uns nicht (nur) in Hostels und Backpackerabsteigen einzuchecken. Unser Motto unterwegs lautet oft “Geld ausgeben tut nur einmal weh – nach 2 Jahren ist es nur noch der Trip der in Erinnerung bleibt – der Preis ist dann vergessen”.
Unseren letzten Pauschalurlaub haben wir , weil wir uns mal richtig erholen wollten, 2005 auf Isla Margharita / Venezuela gemacht. Ein All-In-Urlaub wie man es sich vorstellt. Jedoch fiel uns schon da die Decke auf den Kopf und wir buchten Mietwagen und 2 Tage Dschungeltour. Danach haben wir nie wieder Pauschalurlaub gemacht.  Flüge, die erste und letzte Nacht vorgebucht und einen Mietwagen. Unterkünfte werden meist von Tag zu Tag gesucht. Die Reisesucht nahm ihren Anfang.
Es folgten weitere Trips nach Kanada, Neuseeland, Jamaika, Schottland, Norwegen, Schweden, Finnland, Ägypten, Tunesien, Spanien, Italien, Südafrika, Seychellen, die Azoren, Island und Vietnam.
Die Zeit zwischen den großen Trips versuchen wir mit Städtereisen zu überbrücken. Hier waren wir unter anderem schon in London, Lissabon, Paris, Edinburgh, Helsinki, Tallin, Rom, Istanbul, München, Nizza…
Inzwischen ist ein Pauschalurlaub für uns unvorstellbar geworden. Was für manche Leute Erholung ist – 2 Wochen die gleiche Palme am Strand im Rücken – stellt sich uns nun als Höchststrafe dar.
Wir sind nicht unvorsichtig jedoch meist sehr sorglos. Angst haben wir eigentlich nie. Daraus resultieren meist sehr lustige Situationen. Wir haben unsere Vorurteile (wie wohl jeder) und freuen uns jedes mal, wenn sie unterwegs widerlegt werden und sich somit unser Tellerrand über den wir blicken können weiter von uns entfernt.
Der Mann von trip unlimited