Fotobücher

Susanne Dezember 2018

Wir wissen nicht wie es bei Euch ist, aber trotz der ganzen Digitalisierung halten wir Fotos immer noch ganz gerne in den Händen. So ein Fotobuch kann man mitnehmen zu Freunden und Familie und jeder kann ein Fotos so lange betrachten wie er möchte.

Früher haben wir unsere Fotobücher immer bei Fotobuch.de erstellt und drucken lassen, heute meist bei Saal-Digital. Was uns hier besser gefällt, ist das Papier und die Layflat Bindung. Das Papier ist richtig festes Fotopapier. Man kann entscheiden, ob man es matt oder hochglänzend haben will oder sogar als Kunstdruck. Die Layflat Bindung ist gerade bei doppelseitigen Druck super, da nichts vom Foto mehr im Falz verschwindet.

Was mir persönlich bei Saal-Digital an der Software, die man sich zum Gestalten der Drucksachen runter laden muss, nicht so gefällt, ist die Überprüfung, ob Fotos dieselbe Größe haben oder auf eine Höhe sitzen. Ich habe aber noch nicht herausgefunden, ob dies an meinem Unvermögen, der Arbeit auf nem Apple oder wirklich an der Software liegt. Deshalb ist es immer hilfreich, nochmal jemand anderen drauf gucken zu lassen.

Preislich haben sich, soweit wir das überblicken, die gängigen Anbieter mittlerweile angenähert, und man kann grob mit 1€ pro Seite rechnen.

Bis Ende des Jahres gibt es noch spezielles Angebot bei Saal-Digital, mit dem man 10€ auf das Fotobuch sparen kann. Vielleicht mal eine Gelegenheit es auszuprobieren.